- Teilnehmen kann jeder (Vereinszugehörigkeit oder Wohnsitz im Inland ist nur für blaue Turniere erforderlich)
- Die Anmeldung zu den Turnieren sollte bis zum ausgeschriebenen Meldeschluß erfolgen. Dieser ist in der Regel 2 Tagen vor dem Turnier. Findet ein Turnier statt, sind Anmeldungen auch bis zum Turnierbeginn möglich, sofern Plätze frei sind
- Sollten bis zum ausgeschriebenen Meldeschluß nicht genügend Teilnehmer gemeldet sein, wird das Turnier abgesagt
- Unentschuldigt nicht angetretene Spieler bleiben bis zur Zahlung der Strafgebühr in Höhe des Startgeldes für alle weiteren Turniere gesperrt bzw. es werden deren Ergebnisse nicht gewertet. Der Grund für das Nicht-Antreten ist unerheblich. Die Strafgebühr erhöht den Jackpot
- Jeder Teilnehmer der in die GST Rangliste möchte muß eine Jahresgebühr von 15 Euro bezahlen
- Die Jahresgebühr kann überwiesen werden (Kto. 5402349230, Blz. 50010517, ING DiBa, Jürgen Kesseler) oder muß mit dem Startgeld beim ersten Turnier bezahlt werden
- Spieler können auch an den Turnieren teilnehmen ohne die Saisongebühr zu bezahlen, können sich dann aber nicht fürs Finalturnier qualifizieren.
- Erst ab Bezahlung der Saisongebühr werden die Ergebnisse für die Rangliste gewertet
- Nur aus der Rangliste aller blauen Turniere werden die Qualifikanten für die Deutsche Meisterschaft ermittelt. Die besten 12 Spieler sind für die Herren DM und die besten 8 Senioren für die Senioren DM direkt qualifiziert
- Grundsätzlich werden die Turniere im Gruppensystem mit anschließender KO-Runde gespielt. Die Ausspielziele richten sich nach der Anzahl der Teilnehmer
- Sollten Ausrichter einen anderen Spielmodus veranstalten wollen wird dies vorher ausgeschrieben
- Es gilt für die Turniere die normale Kleiderordnung lt. STO (lange schwarze Hose, langärmliges Hemd, Weste und schwarze Schuhe)
- Sollten Ausrichter eine andere Kleiderordnung zulassen wollen wird dies vorher ausgeschrieben
- Die Turnierleitung vor Ort trifft alle notwendigen Entscheidungen bezüglich des Turniers und kann auch Spieler von der Teilnahme ausschliessen (z.B. falsche Kleiderordnung, zu späte Anwesenheit, ungebührliches Verhalten etc.) oder eine Strafgebühr bis zu 10 Euro erheben
- Der Ausrichter kann auch eine Schiedsrichterkaution von 10 Euro erheben
- Ausgespielt wird immer das bezahlte Startgeld abzüglich des Jackpotanteils
- Turnierergebnisse werden erst in die bundesweite Rangliste übernommen, wenn die Ergebnisse gemeldet sind und der Jackpotanteil vom Ausrichter überwiesen wurde
- Der Jackpot wird unter den besten 64 Spielern die am Finale teilnehmen möchten ausgespielt