www.German-Snooker-Tour.de/
Snooker Jackpot


Jackpot

für das German Snooker Tour Finale

7.900 €

Stand: 16.06.2018 12:00 Uhr

Aramith Super Pro 1 G Tournament 52,4 mm Kugelsatz Snooker

Top 10 der GST

Pl. Name Pkt
1 Smolka Dietmar 7700
2 Alkojah Omar 7275
3
Popovic Miro 6845
4 Kesseler Jürgen 4625
5 Dikme Umut 4125
6 Frede Felix 4025
7 Lichtenberg Simon
3850
8 Al Asfar Mohammad 3710
9 Ismail Ali
3500
10 Abdelhamid Aly 3430

Vollständiges Ranking
Stand 13.06.2018

Turnierkalender

«   Juni 2018   »
MoDiMiDoFrSaSo
    1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 

weitere ...

Turnierübersicht

GST Level Rot - 55411 Bingen-Sponsheim
Beginn: 29.06.2018, 19:00
Ende: 29.06.2018, 23:55
Ort: Vereinsheim , Kalmenweg 22 , 55411 Bingen-Sponsheim , www.psc-rheinnahe.de , 0176-44688611
Zugriffe: 564
Freie Plätze: 20

GST Level Braun - 45145 Essen
Beginn: 30.06.2018, 10:00
Ende: 30.06.2018, 20:00
Ort: Vereinsheim , Münchener Str. 59 , 45145 Essen , www.snooker147-essen.de , Jan.joachim@hotmail.de , 0201-47972759
Zugriffe: 934
Freie Plätze: 0

GST Level Gelb - 38518 Gifhorn
Beginn: 30.06.2018, 12:00
Ende: 30.06.2018, 22:00
Ort: Snooker Pub, Cardenap 2 - 4, 38518 Gifhorn, www.rsc-gifhorn.de , 0151-12974459 , 05371-54949
Zugriffe: 568
Freie Plätze: 2

Snooker Challenge 2018
Beginn: 01.07.2018, 10:00
Ende: 30.06.2019, 22:00
Ort: jeder Club / Verein / öffentliches Lokal / Billardcenter mit mind. 1 Tisch
Zugriffe: 432
Freie Plätze: 123

GST Level Weiß - 66773 Schwalbach 6 REDS
Beginn: 06.07.2018, 18:00
Ende: 06.07.2018, 23:55
Ort: Vereinsheim, Hauptstr. 201 , 66773 Schwalbach , www.sc-schwalbach.de , kontakt@sc-schwalbach.de , 06834-4019498, 0172-1313505
Zugriffe: 193
Freie Plätze: 23

Startseite -> News
News
Challenge Finale in Rüsselsheim am 21.+22.07.2018 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 17. Juni 2018 um 10:03 Uhr

Die Anmeldung für das Challenge Finale ist eröffnet.

Die besten 4 Spieler jeder Gruppe die teilnehmen möchten sind für das Finale sicher qualifiziert.

Sollte eine Gruppe nicht 4 Spieler melden, können aus anderen Gruppen die Bestplatzierten nachrücken.

Gespielt wird mit 32 Spielern (8 Gruppen am Samstag), anschließend Einfach KO (Sonntag) alles best of 5.

Die Auslosung erfolgt am Samstag um 9.30 Uhr vor Ort mit allen Anwesenden.

Ausgespielt wird das Startgeld abzüglich des Jackpotanteils (Preisgeld 2.270 Euro).

Die Fahrkostenerstattung (565 Euro) erfolgt vor Ort anhand der Entfernungskilometer jedes Teilnehmers.

Die Punkte des Finalturniers zählen bereits zur neuen Saison.

 
freier Startplatz Grand Prix Eching 23.+24.06.2018 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 07. Juni 2018 um 20:18 Uhr

Für den Grand Prix in Eching ist ein Startplatz um 15 Uhr freigeworden.

Wenn jemand noch mitspielen will, bitte bei mir melden.

Startgeld 45 Euro.

 
15 Jahre Warten, dann die Krone: Williams ist Weltmeister PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 01. Juni 2018 um 11:45 Uhr

Nach einer Wartezeit von 15 Jahren und dem geplanten Karriereende inklusive spezieller Rolle seiner Frau hat

sich Mark Williams seinen dritten Weltmeistertitel im Snooker gesichert. Der Waliser setzte sich im Finale gegen

John Higgins durch und lieferte dabei einen spannenden Kampf, der letztlich 18-16 ausging.

Souveräner Weg durch das Turnier von Mark Williams

http://cms.ics-digital.com/ckeditor_assets/pictures/14440/content_dcrmd7nxuaaxxl7.jpgQuelle: SPORF via Twitter

Verdientermaßen holte sich Mark Williams den dritten Weltmeistertitel seiner langen Karriere. Es handelte sich

zugleich um den ersten Triumph seit 2003, als Wales‘ Snooker-König den zweiten Sieg feierte. Die Gründe für

den Erfolg sind vielseitig, doch fast wäre er nie zustande gekommen, denn im vergangenen Jahr wollte Williams

noch aufhören und das Queue ein für allemal an die Wand hängen. Zu verdanken haben es die Fans seiner Frau,

dass der Waliser immer noch aktiv ist und seiner größten Leidenschaft nachgeht. Vielleicht verlor er so den Druck,

der ihn lange Jahre vorzeitig aus dem Wettbewerb ausscheiden ließ. 2018 schließlich konnte ihn keiner stoppen.

Jimmy Robertson verlor in der Runde der letzten 32 mit 5-10, der nächste Engländer in Robert Milkins eine Runde

später mit 7-13. Auch Allister Carter (8-13) und Barry Hawkins in der Vorschlussrunde konnten den Mann auf seiner

Mission nicht aufhalten, selbst wenn Hawkins mit einem 15-17 nah dran war.

Das Finale wurde schließlich am 6. und 7. Mai wie gehabt im Format „Best of 35 Frames“ in Sheffield ausgetragen.

Der Schotte John Higgins auf der anderen Seite spielte sich weniger souverän durchs Feld, hatte jedoch

in den Online-Wetten auch deutlich schlechtere Quoten ab dem Beginn. So war unter anderem Judd Trump im

Viertelfinale eine ziemliche Hausnummer. Der an #4 gesetzte Engländer brachte Higgins beim 12-13 an den Rand

einer Niederlage, ehe Kyren Wilson in der Vorschlussrunde immerhin 13 Frames der 30 gespielten für sich entscheiden

konnte. Die Bühne war also bereitet für das Endspiel, in dem ein Favorit im Voraus nur schwer auszumachen war.

Höhere Konstanz entscheidet Endspiel zugunsten Williams‘

http://cms.ics-digital.com/ckeditor_assets/pictures/14441/content_dcooypuwkaeqisk.jpgQuelle: Shamoon Hafeez via Twitter

Das Finale wurde zur knappen Angelegenheit, vor allem da Williams zwar schnell mit 4-0 und 5-1 in der 1. Session führte,

Higgins ihn jedoch nie aus den Augen verlor. Mit 98:0 und 82:21 robbte er sich am Ende der Session an den Widersacher

heran. Die zweite Session des Tages lief zunächst unter umgekehrten Vorsätzen ab. Higgins spielte sich eine 4-2 Führung

und damit den Ausgleich im gesamten Spiel heraus. In der Folgezeit brach die Session-Führung jedoch dramatisch ein.

Einem 0:123 folgten zwei weitere Frame-Verluste gegen den einfach konstanteren Williams. Ohnehin war es diese Konstanz

auf hohem Niveau, die das Spiel letztlich zugunsten des 43-jährigen entschied.

Die dritte Session war früh zugunsten des Walisers entschieden und kann schließlich als Schlüssel zum Weltmeisterschaftstitel

angesehen werden. Williams ging schnell mit 4-0 in Führung und entschied die Session mit 5-3 für sich und konnte seine Führung

so abermals ausbauen. Die Aufholjagd des Schotten Higgins kam in der letzten WM-Session zu spät. Der viermalige Weltmeister

konnte zwar gleich fünf Frames in Folge für sich entscheiden, letztlich ging ihm jedoch die Puste aus, sodass vier

brillante Frames am Ende für den Williams-Titel ausreichten. Schon im 33. Frame konnte er einen Matchball nicht verwandeln,

ehe im 34. Ein souveränes 71:0 genügte.

 

 

 
Auslosung und Startzeiten Grand Prix Eching 23.+24.06.18 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 26. Mai 2018 um 07:54 Uhr

Die Auslosung ist veröffentlicht und findet man hier.

 
Ruhr Marathon 2018 Meldeliste PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 15. Mai 2018 um 19:50 Uhr

Hier die Liste der Spieler die gemeldet sind:

 

Essen Gelsenkirchen Essen Oberhausen Dortmund
Fischer Markus Fischer Markus Fischer Markus Fischer Markus Fischer Markus
Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen
Schneidewindt Jörg Schneidewindt Jörg Schneidewindt Jörg Schneidewindt Jörg Schneidewindt Jörg
Smolka Dietmar Smolka Dietmar Smolka Dietmar Smolka Dietmar Smolka Dietmar
noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt
Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly
Bakirci Enes Borgmann Thorsten Atmar Jilani Atmar Jilani Bakirci Enes
Balzat Rouven Brödys Detlev Borgmann Thorsten Bakirci Enes Borgmann Thorsten
Borgmann Thorsten Elahi David Brödys Detlev Borgmann Thorsten Brödys Detlev
Brödys Detlev Haken Fabian Deutschmann Michael Brödys Detlev Cesme Arif
Cesme Arif Popovic Miro Elahi David Cesme Arif Deutschmann Michael
Deutschmann Michael Haken Fabian Elahi David Elahi David
Dinis Alcidio Popovic Miro Haken Fabian Haken Fabian
Elahi David Mahr Rolf Mann Roland
Haken Fabian Mann Roland Popovic Miro
Mahr Rolf Popovic Miro Wilde Frank
Mann Roland Wilde Frank
Popovic Miro
Türker Ismail
Wilde Frank
 
Startzeiten Grand Prix Hannover 05.+06.05.18 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. Mai 2018 um 10:55 Uhr

Die Startzeiten sind hier veröffentlicht.

Ein Startplatz um 17 Uhr ist noch frei.

Wer noch mitspielen will, kann sich bei mir melden.

 
GST Challenge 2018 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Mai 2018 um 15:38 Uhr

Im Rahmen der GST findet wieder eine Challenge statt.
Gespielt wird in Gruppen, jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel, verteilt über ein Kalenderjahr.
Die besten Spieler jeder Gruppe qualifizieren sich für die Regionalchallenge innerhalb einer festgelegten Region und die besten Spieler einer Region können an dem GSTC Finale teilnehmen.
Für Spiele in den Gruppen gibt es Punkte für die GST Rangliste und die weiterführenden Turniere sowie das Finale werden nach dem bestehenden Punktesystem der GST gewertet.

Hier eine Auflistung der Anforderungen / Regularien:

Spielorte: jeder Club / Verein / öffentliches Lokal / Billardcenter

Tische: mind. 1 Tisch

Spielberechtigt: jede Spielgemeinschaft oder jeder Verein (Mitgliedschaft in einem Verein  oder Verband ist nicht notwendig)

Spieldauer: ab 01.07. bis 30.06. (innerhalb dieses Zeitraums müssen alle Spiele einer Gruppe und auch die Finalspiele bei mehreren Gruppen absolviert werden)

Anmeldung: Bis 15.06.2018 können sich Gruppen oder Einzelspieler die eine Gruppe suchen auf der Webseite oder bei  Jürgen Kesseler anmelden

Spielmodus: in den Gruppen spielt jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel best of 3 oder 5 (Ausspielziel legt die Gruppe selbst fest)

Ansprechpartner: pro Gruppe gibt es einen Ansprechpartner der für die Durchführung der Gruppen- und Finalspiele sowie die Ergebnismeldung zuständig ist

Gruppen: mind. 6 Spieler
Ab 10 Spieler 2 Gruppen mit einem Finalspiel best of 7 (1A-2B u. 1B-2A)
Ab 18 Spielern erfolgt eine individuelle Regelung

Qualifikation: pro Ausrichter qualifizieren sich mind. 2 Spieler für die Regionalchallenge (die Anzahl kann bei Ausrichtern mit mehreren oder größeren Gruppen erhöht werden)
Bei einer großen Anzahl von Ausrichtern in einer Region können unterhalb der Regionalchallenge auch Qualifikationsturniere ausgerichtet werden

Turniergrößen: GSTC Finale und Regionalchallenge max. 64 Spieler

Punktewertung: GSTC Finale = Level blau
Regionalchallenge = Level braun
Regionale Qualifikationen = Level gelb
Gruppen = pro gewonnenes Match 20 Punkte, pro verlorenes Match 5 Punkte
Nach Abschluß der Gruppen erfolgt die Addition zur Rangliste.

Startgeld: 50 Euro pro Spieler in einer Gruppe (Wertung für die GST Rangliste erfolgt nur bei Spielern die auch die Saisongebühr von 15 Euro entrichtet haben) Spieler können auch in mehreren Gruppen starten

Preisverteilung: das Startgeld wird abzüglich Jackpotanteil zu 100 % ausgeschüttet
10 % = Reisekostenerstattung für Teilnehmer Regionalchallenge
10 % = Reisekostenerstattung für Teilnehmer GSTC Finale
40 % = Preisgeld im Regionalchallenge
40 % = Preisgeld im GSTC Finale
Preisgeldverteilung lt. Modus der GST Turniere
Reisekosten werden im Verhältnis der Wegstrecken zum Ausrichtungsort erstattet (max. 0,30 Euro pro Entfernungskilometer)

 
Ruhr Snooker Marathon 2018 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 14. April 2018 um 10:25 Uhr

Die Turniere für den Ruhr Snooker Marathon 2018 sind mit den Turnierorten nun veröffentlicht.

Die Anmeldung wird ab 05.05.2018 um 12 Uhr möglich sein.

Es können pro Turnier bis zu 64 Spieler teilnehmen.

Bei Bedarf wird in mehreren Centern gleichzeitig gespielt.

Bei der Gruppenauslosung wird darauf geachtet, das man den gleichen Gegner nicht zweimal bekommt.

Startgeldüberweisung auf das GST Konto (siehe FAQ).

Es gilt wie beim Grand Prix auch first pay, first play.

Die Liste der bezahlten Spieler wird im hier bei den News und im Forum bei www.snookermania.de veröffentlicht

 
Die “Goldene Generation” ist unaufhaltsam PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. April 2018 um 17:39 Uhr

Profijahrgang 1992 – diese Worte allein lassen die Augen von Snooker-Fans weltweit aufleuchten. Als „goldene Generation“ werden der Engländer Ronnie O’Sullivan, der Waliser Mark Williams und der Schotte John Higgins inzwischen gefeiert. Allein in diesem Jahr haben die drei, die allesamt 1975 geboren wurden, acht der 16 bereits ausgetragenen Ranglistenturniere gewonnen. Kein Wunder, dass sie bei Zuschauern und Sportwettbüros wie Spin Palace Sports gleichermaßen hoch eingestuft werden.

Dabei wollte sich Williams, der den Spitznamen „The Welsh Potting Mashine“ (die Waliser Einloch-Maschine) trägt, im vergangenen Jahr schon in den Ruhestand zurückziehen, aber seine Frau Jo überzeugte ihn dann doch eines Besseren.

Mit „nur“ zwei Weltmeistertiteln liegt Williams auf dem hinteren Platz im Vergleich mit den beiden anderen, aber die Liste seiner Erfolge ist ebenfalls ellenlang. 2018 hat er bereits das Deutsche Masters im Snooker für sich entschieden. Wie lange er noch mit dem Queue von Kontinent zu Kontinent ziehen wird, steht in den Sternen, aber seine als Jugendlicher beim Boxen erworbene Ausdauer und Zähigkeit kommen ihm noch heute bei jedem Spiel zu gute. Königin Elizabeth II hat ihm 2004 gar für seine Verdienst den Orden MBE (Member of the British Empire) verliehen.

John Higgins, der „Wizard of Winshaw“ (Zauberer von Winshaw, sein Heimatsort), hat vier Weltmeistertitel für sich verbucht. Sein jüngster Sieg kam 2017 bei den Indian Open. Außer seinem unbestrittenen Talent mit dem Queue ist er eine Quelle des Wissens, was die 80er-Jahre Fernsehseifenoper „Dallas“ anbelangt, welche er im Fernsehquiz Mastermind zugunsten wohltätiger Zwecke unter Beweis gestellt hat.

Ronnie O’Sullivan, Spitzname „The Rocket“ (die Rakete), ist stolzer Träger von fünf Weltmeistertiteln. Den ersten errang er nach neun Jahren im Profilager, nämlich 2001 in einem adrenalin-gepackten Duell mit John Higgins. O’Sullivan, der die glückliche Gabe hat, sowohl links- als auch rechtshändig spielen zu können, hat allein im vergangenen Jahr Siege bei den Shanghai Masters, English Open und der UK Meisterschaft verzeichnet. In seiner Freizeit hält er sich mit Langstreckenlauf fit, einer Sportart, der er auch positive Erfolge in seinem Kampf gegen Depression zuschreibt.

Drei Männer, eine Generation. Zwar ist seit langem der Nachwuchs in der Snooker-Szene unterwegs, aber Konkurrenz machen die jüngeren Spieler den goldenen Platzhirschen noch lange nicht. Woran es liegt, dass das Trio sich seit mehr als einem Vierteljahrhundert von Erfolg zu Erfolg spielt, ist eine Frage, die so mancher Meisterschaftsanwärter gern beantwortet hätte. Unbestritten aber ist die Fähigkeit der drei, sich auch von Rückschlägen zu erholen und bei jedem neuen Turnier mit einer Mischung aus Erfahrung, Siegeshunger, Kalkül und Enthusiasmus fürs Spiel an den Tisch zu gehen, die ihresgleichen sucht.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 20


Unterstützt von den Machern von: www.snookermania.de und www.billblog.de dem Billard & Snooker Pressespiegel

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihre Erfahrung bei der Verwendung zu verbessern. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden, sind bereits festgelegt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk