www.German-Snooker-Tour.de/
Snooker Jackpot


Jackpot

für das German Snooker Tour Finale

999 €

Stand: 16.08.2018 12:00 Uhr

Aramith Super Pro 1 G Tournament 52,4 mm Kugelsatz Snooker

Top 10 der GST

Pl. Name Pkt
1 Wienold Richard
1000
2 Mahr Rolf 815
3
Kesseler Jürgen 800
4 Smolka Dietmar 800
5 Pastor Wojciech
665
6 Kaufmann Luca 650
7 Nickel Hartmut 605
8 Atmar Jilani Abdullah
600
9 Kunhart Christian
545
10 Frede Felix 500

Vollständiges Ranking
Stand 16.08.2018

Turnierkalender

«   August 2018   »
MoDiMiDoFrSaSo
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  

weitere ...

Turnierübersicht

GST Level Pink - 90429 Nürnberg
Beginn: 23.08.2018, 10:00
Ende: 26.08.2018, 20:00
Ort: Ballroom Nürnberg , Fürther Str. 301 - 303 , 90429 Nürnberg , www.ballroom-nuernberg.de , info@ballroom-nuernberg.de , 0171-1748607 , 0911-32237282
Zugriffe: 1484
Freie Plätze: 0

GST Level Rot - 55411 Bingen-Sponsheim
Beginn: 24.08.2018, 19:00
Ende: 24.08.2018, 23:55
Ort: Vereinsheim , Kalmenweg 22 , 55411 Bingen-Sponsheim , www.psc-rheinnahe.de , 0176-44688611
Zugriffe: 640
Freie Plätze: 19

GST Level Grün - 45899 Gelsenkirchen
Beginn: 25.08.2018, 10:00
Ende: 25.08.2018, 21:00
Ort: Vereinsheim , Turfstr. 16 - 18 , 45899 Gelsenkirchen , www.bcsbhorst.de , vorstand@bcsbhorst.de , 0209-95908732, 0176-64848117
Zugriffe: 342
Freie Plätze: 0

GST Level Grün - 76185 Karlsruhe
Beginn: 01.09.2018, 10:00
Ende: 01.09.2018, 21:00
Ort: Vereinsheim, Gablonzer Str. 8 , 76185 Karlsruhe, www.snookerclub147.de , info@snookerclub147.de , 0721-3814104
Zugriffe: 294
Freie Plätze: 25

GST Level Rot - 39106 Magdeburg
Beginn: 01.09.2018, 10:00
Ende: 01.09.2018, 21:00
Ort: Snookerlounge , Rogätzer Str. 8 , 39106 Magdeburg , elze1969@t-online.de , 0391-58242042 , 0177-6013950
Zugriffe: 174
Freie Plätze: 1

Startseite -> News
News
Sideevent im Ballroom während der Paul Hunter Classic PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. August 2018 um 18:30 Uhr

Die Auslosung und Startzeiten findet man hier.

 

 
GST Finale 2018 in Bielefeld PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 07. Juli 2018 um 12:19 Uhr

Die Anmeldung zum GST Finale ist ab sofort möglich.

Gespielt wird um den Jackpot von 8.078 Euro.

Die Ausschreibung findet man hier.

Die Anmeldung ist bis 03.08.2018 um 12 Uhr möglich.

Die Top 64 der GST Rangliste die sich anmelden können im Finale spielen.

Nach Meldeschluß wird der Spielplan erstellt und die Startzeiten vergeben.

Sollten sich Spieler nach Veröffentlichung der Spielzeiten abmelden, rückt der nächste Spieler aus der Rangliste

nach, der sich gemeldet hat.

Den Spielplan findet man hier.

Ein Dank geht hier schon einmal an alle Unterstützer der Serie.

Folgende Preise gibt es zusätzlich im Finale:

Eintrittskarten für das German Masters in Berlin für alle teilnehmenden Spieler und Schiedsrichter

von www.snookerstars.de

6 Gutscheine über 50 Euro von www.mcbillard.de

2 Trainigsgutscheine von Ole Steiner www.ole-steiner.de

 
Ruhr Snooker Marathon 2018 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 07. Juli 2018 um 00:00 Uhr

Die Turniere für den Ruhr Snooker Marathon 2018 sind mit den Turnierorten nun veröffentlicht.

Die Anmeldung ist bis 09.09.2018 um 18 Uhr möglich.

Es können pro Turnier bis zu 64 Spieler teilnehmen.

Bei Bedarf wird in mehreren Centern gleichzeitig gespielt.

Bei der Gruppenauslosung wird darauf geachtet, das man den gleichen Gegner nicht zweimal bekommt.

Startgeldüberweisung auf das GST Konto (siehe FAQ).

Es gilt wie beim Grand Prix auch first pay, first play.

Die Liste der bezahlten Spieler wird hier bei den News veröffentlicht

 
Ruhr Marathon 2018 Meldeliste PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 07. Juli 2018 um 00:00 Uhr

Hier die Liste der Spieler die gemeldet sind:

 

Essen Gelsenkirchen Essen Oberhausen Dortmund
Beneke Mike Beneke Mike Beneke Mike Beneke Mike Beneke Mike
Dohr Stefan Dohr Stefan Dohr Stefan Dohr Stefan Dohr Stefan
Fischer Markus Fischer Markus Fischer Markus Fischer Markus Fischer Markus
Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen Kesseler Jürgen
Kunhart Christian Schenk Stefan Schenk Stefan Schenk Stefan Kunhart Christian
Schenk Stefan Schulte-Oversohl Smolka Dietmar Smolka Dietmar Schenk Stefan
Schulte-Oversohl Smolka Dietmar Smolka Dietmar
Smolka Dietmar
Türker Ismail
noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt noch nicht bezahlt
Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly Abdelhamid Aly
Atmar Jilani Atmar Jilani Atmar Jilani Atmar Jilani Atmar Jilani
Bakirci Enes Bernhardt Mirko Bernhardt Mirko Bakirci Enes Bakirci Enes
Balzat Rouven Borgmann Thorsten Borgmann Thorsten Bernhardt Mirko Bernhardt Mirko
Bernhardt Mirko Breuer Sascha Breuer Sascha Borgmann Thorsten Borgmann Thorsten
Borgmann Thorsten Brödys Detlev Brödys Detlev Brödys Detlev Brödys Detlev
Breuer Sascha Elahi David Deutschmann Michael Cesme Arif Cesme Arif
Brödys Detlev Gärtner Sven Dinis Alcidio Dietzel Roman Deutschmann Michael
Cesme Arif Haken Fabian Elahi David Dinis Alcidio Dinis Alcidio
Deutschmann Michael Pastor Wojciech Gärtner Sven Elahi David Elahi David
Dietzel Roman Popovic Miro Haken Fabian Gärtner Sven Gärtner Sven
Dinis Alcidio Sciborski Daniel Henn Kurt Haken Fabian Haken Fabian
Elahi David Strnad Bernd Kollmorgen Kevin Jacobs Jeff Jacobs Jeff
Gärtner Sven Wopp Andreas Pastor Wojciech Lambrechts Steve Kollmorgen Kevin
Haken Fabian Popovic Miro Lange Julien Lambrechts Steve
Lange Julien Stienecker Sebastian Mann Roland Lange Julien
Mahr Rolf Strnad Bernd Pastor Wojciech Mahr Rolf
Mann Roland Wopp Andreas Popovic Miro Mann Roland
Pastor Wojciech Strnad Bernd Pastor Wojciech
Petrovski Patrice Wilde Frank Petrovski Patrice
Popovic Miro Wopp Andreas Popovic Miro
Stienecker Sebastian Zach Jeff Stienecker Sebastian
Strnad Bernd Strnad Bernd
Wilde Frank Tost Fabian
Wopp Andreas Wilde Frank
Wopp Andreas
 
Challenge Finale in Rüsselsheim am 21.+22.07.2018 PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 06. Juli 2018 um 00:00 Uhr

Die Anmeldung für das Challenge Finale ist eröffnet.

Die besten 4 Spieler jeder Gruppe die teilnehmen möchten sind für das Finale sicher qualifiziert.

Sollte eine Gruppe nicht 4 Spieler melden, können aus anderen Gruppen die Bestplatzierten nachrücken.

Gespielt wird mit 32 Spielern (8 Gruppen am Samstag), anschließend Einfach KO (Sonntag) alles best of 5.

Die Auslosung erfolgt am Samstag um 9.30 Uhr vor Ort mit allen Anwesenden.

Ausgespielt wird das Startgeld abzüglich des Jackpotanteils (Preisgeld 2.270 Euro).

Die Fahrkostenerstattung (565 Euro) erfolgt vor Ort anhand der Entfernungskilometer jedes Teilnehmers.

Die Punkte des Finalturniers zählen bereits zur neuen Saison.

 
Wie guter Wein - O'Sullivan dreht im Alter richtig auf PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 28. Juni 2018 um 18:51 Uhr

Wie guter Wein - O'Sullivan dreht im Alter richtig auf

 

 

Ronnie O'Sullivan hat 2017/18 im Alter von 42 Jahren die wohl beste Spielzeit seiner mittlerweile 26 Jahre

andauernden Karriere erlebt. Und wenn noch immer eine Diskussion darüber geführt werden sollte, wer denn

der beste Snooker-Spieler aller Zeit sei, dann hat sein jüngster Erfolg wohl die Debatte zu seinen Gunsten

entschieden.

O'Sullivan wollte mit Snooker eigentlich schon im Teenager-Alter aufhören und seitdem drohte er immer wieder mit

seinem Karriereende. So auch im Januar bei den Masters, als er davon sprach, auf die Weltmeisterschaft verzichten

zu wollen, um stattdessen eine TV-Show in Australien zu drehen. Am Ende aber nahm The Rocket doch am größten

Snooker-Event der Welt Teil, wenn auch mit einem weniger erfreulichen Ausgang. Ali Carter besiegte den fünfmaligen

Weltmeister, nachdem er O'Sullivan zuvor sowohl im WM-Finale 2008, als auch 2012 unterlegen war. Dennoch zweifeln

nur Wenige daran, dass O'Sullivan auch ein sechstes Mal nach der WM-Krone greifen wird, zumal der 42-Jährige bei

Online Sportwetten weiterhin als Topfavorit gehandelt wird. Während der abgelaufenen Saison schien O'Sullivan

Snooker mehr zu genießen, denn je. Er trat auf wie jemand, der nichts mehr zu beweisen hat. Zurecht, wenn man

bedenkt, wieviele Trophäen er mittlerweile zu Hause haben dürfte. Während jüngere Spieler noch unter dem Druck

stehen, sich behaupten zu müssen, sitzt O'Sullivan unantastbar auf dem Snooker-Thron.

Er kann seine Ambitionen, seinen selbstgesetzten Rekord zu brechen, herunterspielen – aber ganz abnehmen kann

man ihm dies nicht. Er wirkt immer noch unzufrieden wie eh und je, wenn er nicht gewinnt und sein Nervenkitzel

bleibt die Jagd nach noch mehr Siegen. Fans auf der ganzen Welt durften in der letzten Saison an seiner Brillanz

teilhaben, sein Talent verfolgen. O'Sullivan kann getrost mit anderen Größen des Sports wie Lionel Messi, Roger

Federer oder Tiger Woods genannt werden. The Rocket hat in der vergangenen Saison besser gespielt als je zuvor,

mehr Preisgelder gewonnen und mehr Titel im Ranking geholt als je zuvor. O'Sullivan hat eine neue Messlatte im

Snooker gesetzt und ist drauf und dran, Stephen Hendry aus dem Pantheon zu verdrängen. Hendry hatte seine

goldene Zeit in den 1990er Jahren und war damals das Maß aller Dinge.

Er gewann die Weltmeisterschaft sieben Mal und holte mit 36 Titeln auch die meisten Titel in der Rangliste.

Letzterer Erfolg, sollte O'Sullivan seine Form beibehalten, dürfte bald eingeholt sein. In Sachen WM-Titel könnte

O'Sullivan allerdings scheitern.

Judd Trump gilt als legitimer Nachfolger von O'Sullivan. Doch auch er glaubt nicht, den Altmeister allzu bald abzulösen.

„Ronnie will jeden Rekord in den nächsten drei bis vier Jahren brechen und so wie er spielt, glaube ich, dass er das

auch schaffen wird“, sagte Trump, und weiter: „Er wird älter und ich glaube, er will diese Ziele noch erreichen, ehe

er seine Karriere beendet. Er sagt zwar, dass es ihn nicht stört, doch ich denke, das ist das einzige Ziel, das er im

Snooker noch erreichen kann. Wenn er sieben oder acht WM-Titel hat, wird ihm das reichen.“

 

 

 
Side Event beim Snookerturnier in Dortmund am 07.07. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 25. Juni 2018 um 18:27 Uhr

„Ruhr Snooker RatzFatz“ - DAS spontane Side Event bei GST Turnieren

Erstmals in Dortmund am 07.07.2018

  • Mindestens 6 Spieler
  • 5 € Startgeld (davon 1€ für den GST Jackpot)
  • Preisgeld: je 50% für beide Finalisten
  • MIT GST Ranglistenpunkten  - Kategorie Rot
  • Gespielt wird ShootOut mit 1er Roten – einfach KO
  • Finale „Respoted Black“ (wegen GST Punkten)
  • Turnier beginnt, sobald Tische frei stehen
  • Anmeldung nur während des Hauptevents
 
freier Startplatz Grand Prix Eching 23.+24.06.2018 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 07. Juni 2018 um 20:18 Uhr

Für den Grand Prix in Eching ist ein Startplatz um 15 Uhr freigeworden.

Wenn jemand noch mitspielen will, bitte bei mir melden.

Startgeld 45 Euro.

 
15 Jahre Warten, dann die Krone: Williams ist Weltmeister PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 01. Juni 2018 um 11:45 Uhr

Nach einer Wartezeit von 15 Jahren und dem geplanten Karriereende inklusive spezieller Rolle seiner Frau hat

sich Mark Williams seinen dritten Weltmeistertitel im Snooker gesichert. Der Waliser setzte sich im Finale gegen

John Higgins durch und lieferte dabei einen spannenden Kampf, der letztlich 18-16 ausging.

Souveräner Weg durch das Turnier von Mark Williams

http://cms.ics-digital.com/ckeditor_assets/pictures/14440/content_dcrmd7nxuaaxxl7.jpgQuelle: SPORF via Twitter

Verdientermaßen holte sich Mark Williams den dritten Weltmeistertitel seiner langen Karriere. Es handelte sich

zugleich um den ersten Triumph seit 2003, als Wales‘ Snooker-König den zweiten Sieg feierte. Die Gründe für

den Erfolg sind vielseitig, doch fast wäre er nie zustande gekommen, denn im vergangenen Jahr wollte Williams

noch aufhören und das Queue ein für allemal an die Wand hängen. Zu verdanken haben es die Fans seiner Frau,

dass der Waliser immer noch aktiv ist und seiner größten Leidenschaft nachgeht. Vielleicht verlor er so den Druck,

der ihn lange Jahre vorzeitig aus dem Wettbewerb ausscheiden ließ. 2018 schließlich konnte ihn keiner stoppen.

Jimmy Robertson verlor in der Runde der letzten 32 mit 5-10, der nächste Engländer in Robert Milkins eine Runde

später mit 7-13. Auch Allister Carter (8-13) und Barry Hawkins in der Vorschlussrunde konnten den Mann auf seiner

Mission nicht aufhalten, selbst wenn Hawkins mit einem 15-17 nah dran war.

Das Finale wurde schließlich am 6. und 7. Mai wie gehabt im Format „Best of 35 Frames“ in Sheffield ausgetragen.

Der Schotte John Higgins auf der anderen Seite spielte sich weniger souverän durchs Feld, hatte jedoch

in den Online-Wetten auch deutlich schlechtere Quoten ab dem Beginn. So war unter anderem Judd Trump im

Viertelfinale eine ziemliche Hausnummer. Der an #4 gesetzte Engländer brachte Higgins beim 12-13 an den Rand

einer Niederlage, ehe Kyren Wilson in der Vorschlussrunde immerhin 13 Frames der 30 gespielten für sich entscheiden

konnte. Die Bühne war also bereitet für das Endspiel, in dem ein Favorit im Voraus nur schwer auszumachen war.

Höhere Konstanz entscheidet Endspiel zugunsten Williams‘

http://cms.ics-digital.com/ckeditor_assets/pictures/14441/content_dcooypuwkaeqisk.jpgQuelle: Shamoon Hafeez via Twitter

Das Finale wurde zur knappen Angelegenheit, vor allem da Williams zwar schnell mit 4-0 und 5-1 in der 1. Session führte,

Higgins ihn jedoch nie aus den Augen verlor. Mit 98:0 und 82:21 robbte er sich am Ende der Session an den Widersacher

heran. Die zweite Session des Tages lief zunächst unter umgekehrten Vorsätzen ab. Higgins spielte sich eine 4-2 Führung

und damit den Ausgleich im gesamten Spiel heraus. In der Folgezeit brach die Session-Führung jedoch dramatisch ein.

Einem 0:123 folgten zwei weitere Frame-Verluste gegen den einfach konstanteren Williams. Ohnehin war es diese Konstanz

auf hohem Niveau, die das Spiel letztlich zugunsten des 43-jährigen entschied.

Die dritte Session war früh zugunsten des Walisers entschieden und kann schließlich als Schlüssel zum Weltmeisterschaftstitel

angesehen werden. Williams ging schnell mit 4-0 in Führung und entschied die Session mit 5-3 für sich und konnte seine Führung

so abermals ausbauen. Die Aufholjagd des Schotten Higgins kam in der letzten WM-Session zu spät. Der viermalige Weltmeister

konnte zwar gleich fünf Frames in Folge für sich entscheiden, letztlich ging ihm jedoch die Puste aus, sodass vier

brillante Frames am Ende für den Williams-Titel ausreichten. Schon im 33. Frame konnte er einen Matchball nicht verwandeln,

ehe im 34. Ein souveränes 71:0 genügte.

 

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 20


Unterstützt von den Machern von: www.snookermania.de und www.billblog.de dem Billard & Snooker Pressespiegel

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihre Erfahrung bei der Verwendung zu verbessern. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden, sind bereits festgelegt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk